Expertentipp

Überspannungsschutz für elektronische Betriebsmittel im öffentlichen Netz

Atmosphärisch erzeugte Überspannung durch Gewitter oder statische Aufladung durch starken Wind können neben transienten Überspannungen großen Schaden in elektronischen Betriebsmitteln im öffentlichen Netz anrichten.

Vorbeugende Maßnahmen

Durch Verwendung von mehrstufigem Blitzschutz
(B und C-Schutz) kann die gesamte Elektronik vor direktem Blitzeinschlag geschützt werden. Die transienten Überspannungen können durch Varistoren abgefangen werden. Durch geeignete Erdungsmaßnahmen können auch statische Aufladungen fachgerecht abgeleitet werden.

Planung

Bei dem derzeitigen Technologiewandel muss in der Analyse und Planung besonders auf die richtigen Schutzmaßnahmen geachtet werden. Werksgarantien von Leuchtenlieferanten sind auf eine funktionierende,
ÖVE-gestützte Anlage auslegt. Deshalb ist es für den Betreiber ratsam, vor jeder Umrüstung einen fachkundigen und befugten Spezialisten mit Hochspannungserfahrung (Blitzschutz) einzubinden. Den vollständigen Artikel zum Thema finden Sie Hier

ZT Feldner
www.zt-feldner.at