Gesetze und Vorschriften

Im Bereich Öffentliche Beleuchtung sind zahlreiche Gesetze, Verordnungen und Normen zu beachten. Hier ein Auszug:

• Wegehalterhaftung (ABGB)

• Pflicht zur Beleuchtung von Verkehrszeichen
  und Hindernissen (StVO)

• Verpflichtung des Straßenhalters zur Anbringung von
  Straßenbeleuchtungseinrichtungen (VwGH)

• Pflicht die Gesamtanlage auf den aktuellen Stand
  der Technik zu bringen (Elektrotechnikgesetz)

• Pflicht zur Umstellung von Fehlerstrom-Schutzschaltung
  auf Nullung mit Zusatzschutz. Nullungsbedingungen
  müssen bei allen Stromkreisen erfüllt werden
  (Nullungsverordnung)

• Pflicht zur Führung eines Anlagen
  bzw. Ersatzanlagenbuches

• Pflicht zur periodischen Überprüfung sämtlicher
  elektrischer Anlagen, Komponenten und Anlagenteile und
  Erstellung eines Prüfbefundes (Elektroschutzverordnung,
  ÖVE/ÖNORM E8001-6-62, ÖNORM EN12464-2, etc.)

• Pflicht zur normgerechten Beleuchtung
  (Normen EN 13201 Teil 1-4, O1051, O1052)

• Energieeffizienz-Anforderungen an Lampen,
  Vorschaltgeräte und Leuchten und "Energieausweis" der
  Beleuchtungsanlage (EU-Verordnung 245/2009)

• Bundesvergabegesetz


Bei Weihnachtsbeleuchtungs-Anlagen kommen folgende gesetzliche und normative Anforderungen zur Anwendung:

• Niederspannungsrichtlinie

• Allgemeine Produktsicherheitsrichtlinie

• Richtlinie über elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)

• CE-Kennzeichnung durch Konformitätsbewertung
  in Eigenregie

• VDE/ÖVE, ENEC Prüfzeichen durch zertifizierte Prüfstellen

• Normen für Betriebsgeräte
  (EN 61347-1-A1 und A2, EN 61347-2-13)

• Normen für Leuchten
  (EN 60598-1, EN 60598-2, EN 60825-1)